Bernstein TrailBernstein Trail

Bernstein Trail

ET06 Sopron - Neckenmarkt

Etappenbeschreibung

Gegensätze ziehen sich an: von der Urbanität von Sopron durch das riesige Waldgebiet des Ödenburger Gebirges bis zu den Weinbaugebieten von Neckenmarkt

Von Deinem Etappenstart bei der Tourismusinformation am Hauptplatz in der Altstadt von Sopron startest Du rechts von der Kirche die Kirchgasse (Templom ulica) hinab bis zum Ende der Fußgängerzone und einem Grünstreifen. Dort kurz nach rechts und bei einem Radübergang gleich wieder links in die Erzsébet ulica einbiegen. Diese Straße immer geradeaus bis zu einem weiteren breiten Grünstreifen, der eine Art Park darstellt. Hier hält Du Dich (an seinem linken Rand rechts, bis links die Batsányi ulica abzweigt. Dieser folgst Du über eine Straße, Bahngleise und eine weitere größere Straße hinweg und gehst immer weiter geradeaus, bis Du in eine etwas größere Straße – die Mikoviny ulica – nach links einbiegst. Am Ende der Straße nach rechts und gleich weiter rechts in die Városligeti ut. Nun bist Du im historischen Villenviertel von Sopron. Du wanderst die Straße hinauf bis Du links in die „Villa sor““ einbiegst. Die nächste Straße – die Várisi ut – wieder nach rechts, eine große Straße überqueren und weiter bis zum Ende der Straße bei einem Umkehrplatz vor dem Superior Hotel Lover.

Nun beginnen die schönen Wanderwege durch das Ödenburger Gebirge. Du startest weiter geradeaus links des Umkehrplatzes und links von einem Zaun auf einem Waldweg (parallel mit blauen Dreiecken markiert). Bei einer Wegkreuzung geradeaus, nach einiger Zeit über eine Wiese und eine Weile danach scharf rechts immer hinauf bis zum Aussichtsturm auf der Karlshöhe. Auch wenn Eintritt bezahlt werden muss und dies nur in der ungarischen Währung Forint möglich ist, ist der Blick vom Aussichtsturm auf Sopron wirklich empfehlenswert.
Unser Weiterweg startet vor dem Aussichtsturm. Du wanderst die kleine Asphaltstraße hinab bis zu einem Schranken und einem Parkplatz. Eine kurze Runde über den Parkplatz und am Ende die kleine Straße nach links – und Du bist wieder bei der „richtigen“ Straße. Diese überquerst Du und folgst einer kleinen Asphaltstraße für etwa 100 m (parallel mit gelbem Strich markiert). Nun biegst Du schräg rechts in einen Waldweg ein, dem Du in gerader Richtung eine ganze Zeit lang folgst (parallel dazu mit gelben Strichen markiert). Bei einer Wegkreuzung weiter geradeaus (ab hier parallel dazu mit blauen Strichen markiert) wanderst Du immer in gleicher Höhe die hügeligen Hänge entlang durch schönen Eichen- und Buchenwald bis zu einer kleinen Brücke. Über die Brücke und dahinter scharf rechts bis zu einer etwas größeren Forststraße mit Bänken. Hier befindest Du Dich im Gebiet des Gräberfeldes von Sopron-Várhely.

Auf der Forststraße nach rechts und nach 100 m gleich wieder nach links in einen Weg einbiegen. Diesem folgst Du (parallel dazu mit blauen Strichen markiert), biegst nach einiger Zeit bei einer Weggabelung nach links und stehst nach 30 m auf einer kleinen Asphaltstraße. Dieser folgst Du leicht bergauf bis zu einem Schotterplatz (die Straße macht dort eine Rechtskurve). Hier einige Meter geradeaus und gleich hinter einer Schranke scharf links auf einen Forstweg abbiegen (parallel dazu mit grünen und roten Strichen markiert).

Nun startet der letzte Abschnitt durch das Ödenburger Gebirge direkt entlang der österreichisch-ungarischen Grenze. Den Forstweg entlang, an einer Gabelelung nach rechts und über einen bewaldeten Hügel. Dahinter macht der Forstweg einen Linksknick – Du folgst diesem und wanderst eine ganze Weile im Großen und Ganzen leicht bergab, bis Du die Wälder des Ödenburger Gebirges verlässt und auf eine Asphaltstraße triffst. Hier rechts, überquerst sogleich den kleinen Grenzübergang zwischen Ungarn und Österreich, biegst sofort dahinter nach links und nach weiteren 10 m nach rechts auf einen Feldweg ein. Bei der nächsten Wegkreuzung geradeaus und nun über Güterwege parallel zu einem Radweg zur Florianikapelle und weiter nach Neckenmarkt. In Neckenmarkt links hinab bis zur Kirche, Deinem Etappenziel.

Schwierigkeit: einfach
Gehzeit: 6 Std.
Länge: 21,7 km
Aufstieg: 375 Hm
Abstieg: 375 Hm