Dobratsch RundwanderwegDobratsch Rundwanderweg

Dobratsch Rundwanderweg

ET02 Bad Bleiberg - Nötsch

Etappenbeschreibung

Kontrastreich: Von einer alten Bergbauregion zu den Bauernhöfen des Gailtales

Auf der zweiten Etappe des Dobratsch Rundwanderweges wechselst Du von der Nordseite des Dobratsch ins Untere Gailtal und durchschreitest dabei ganz unterschiedliche Landschaften. Steht der erste Abschnitt noch im Zeichen des Bergbaues, gelangst Du bald in bäuerliche Gefilde, um schließlich in den schattigen Nötschgraben abzusteigen, an dessen Ausgang sich der freundliche Zielort befindet.
Los geht es gleich mit dem ersten „Höhepunkt“ dieser Etappe: Du startest auf dem Dorfplatz in Bad Bleiberg, passierst die architektonischen Zeugen einer langen Bergwerksgeschichte und kommst am Schaubergwerk Terra Mystica vorbei. Schließlich erreichst Du den spektakulären Stollenwanderweg (Weg Nr. 11), der teilweise in den Fels gehauen wurde und sich wunderbar in die Landschaft fügt – er erzählt von der Mühsal des Bergbaus und dessen Einfluss auf das Landschaftsbild.
Stattliche Gehöfte und saftige Wiesen mit Aussicht auf den Dobratsch gruppieren sich rund um den Erlachgraben. Besonders stimmungsvoll ist das Panorama dann aber bei der idyllischen Fischerhube, einem verlassenen Bergbauernhof, hoch über dem Tal gelegen, mit Blick auf die südliche Alpenkette.


Von hier wanderst Du durch den Wald hinunter (Weg Nr. 288) in ein stilles Tal. Am Bachlauf entlang gelangst Du an Dein Ziel nach Nötsch. Den würdigen Abschluss bildet der Rundgang im Ort, bei dem Du nicht nur auf den Spuren der Nötscher Maler wandelst, sondern auch einen der schönsten Dorfplätze des Landes kennenlernst.

Schwierigkeit: mittel
Gehzeit: 5 Std 30 min
Länge: 18,2km
Aufstieg: 345m
Abstieg: 682m