Etappe 02: Mödlinger Hütte - Heßhütte

GHW-ET02

Etappe 02: Mödlinger Hütte - Heßhütte

Beschreibung

Oasen inmitten steiler Wände: Über das berühmte Bergsteigerdorf Johnsbach ins „Herz des Xeis“, der Heßhütte am Fuße des höchsten Gipfels, des Hochtors.

Von der Mödlingerhütte geht es in östlicher Richtung den Wanderweg hinunter ins Bergsteigerdorf Johnsbach: der Wanderweg kreuzt mehrmals die Forststraße, verläuft ein kleines Teilstück auf dieser, bis er dann wieder nach links etwas steiler werdend abzweigt.
Im Tal angekommen gelangst Du zum Gh. Donner gegenüber dem tragisch-berühmten Johnsbacher Bergsteigerfriedhof. Dieser Friedhof ist 5 Gehminuten vom Parkplatz beim Gasthof zum Donner entfernt und in jedem Fall einen Besuch wert. Vor 200 Jahren wurde hier der erste in den Gesäusebergen Verunglückte begraben. Zahlreiche historische Grabsteine erzählen die tragische Geschichte vieler junger Bergsteiger, die in den Gesäusebergen verunglückt sind. Dieser Friedhof hat als größter Bergsteigerfriedhof Österreichs traurige Berühmtheit erlangt und strahlt eine friedvolle Ruhe in einer idyllischen Landschaft aus.
Weiter geht es beim Gasthof Donner vorbei, 500 m auf der asphaltierten Straße entlang, bis Du bei der scharfen aufsteigenden Linkskurve rechts abzweigst und auf dem Schattseitenweg entlang des Johnsbaches bis zum Kölblwirt wanderst. 50 m nach dem Kölblwirt beginnt der Wanderweg zur Heßhütte (1.699 m). Hier gehst Du zuerst im Wiesengelände links am Wasserfall vorbei. Im Wald geht es dann den sogenannten „Zach´n Schuach“, einen Schotterweg, etwas steiler hinauf. Nach ca. 20 Minuten flacht dieser Weg ab und wechselt den Charakter in eine gemütliche Wanderung durch Wald, Almweiden und Lärchenwäldchen. Beim Gamsbrunn (Abzweigung zum Sulzkarhund) vorbei ist die Heßhütte (1.699 m) und damit das Tagesziel schon bald in Sicht – diese liegt wie in einer idyllischen Oase unter den Felswänden der Hochtorgruppe.

Schwierigkeit: mittel
Gehzeit: 5 Std. 15 min
Länge: 13,2km
Aufstieg: 950Hm
Abstieg: 770Hm