Himmelsstürmer - Wandertrilogie AllgäuHimmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

Himmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

ET16 Fischen/Langenwang - Edmund-Probst-Haus

Etappenbeschreibung

Highlights: Illerursprung

HINWEIS: Der lange und kraftraubende Anstieg zum Edmund-Probst-Haus ist nicht zu unterschätzen. Solltest Du auf den vorigen Etappen schon konditionell ausgelastet gewesen sein, dann empfiehlt es sich, lieber die Seilbahn zum Edmund-Probst-Haus zu wählen. Sollte sich Deine Unterkunft unten im Tal befinden, dann musst Du mit der Seilbahn wieder hinab ins Tal fahren. Beachte diesbezüglich die Uhrzeit der letzten Bahnfahrt und starte auf dieser Etappe früh!


Zunächst einmal wanderst Du von Deiner Unterkunft in Kürze nach Langenwang, wo Du wieder auf die beschilderte Himmelsstürmer Route triffst: Die Straße vor dem Haus in wenigen Metern nach Süden zur Sägestraße. In diese biegst Du nach links ein bis zu einer Kreuzung (hier bist Du auf der vorigen Etappe von rechts gekommen). Geradeaus drüber hast Du in wenigen Minuten den Ortsrand von Langenwang erreicht. An der nächsten Gabelung biegst Du rechts ab und erreichst nach wenigen Schritten die beschilderte Himmelsstürmer Route, die von links dazukommt.

Die Dorfstraße geradeaus und am nächsten Abzweig dem Kipfelerweg bis zu einer Bundesstraße folgen. Nach deren Überquerung geht es über die Bahngleise nach rechts. In Höhe des Bahnhofes zweigt ein Feldweg ab, der kurz darauf in einen Wald führt. Im Wald überquerst Du den Fluss Iller, an dessen Ufer bis kurz vor dem Zusammenfluss von Breitach und Trettach und damit zum Illerursprung gewandert wird.
Kurz vor der Mündung hältst Du Dich links, auf einem Schotterweg gelangst Du zu einer Tennisanlage. Die vorbeiführende Straße wird überquert und vorbei an einem Campingplatz setzt Du die Wanderung entlang der Trettach fort. Vom Ende des Uferweges liegt der Start- und Willkommensplatz von Oberstdorf nur noch wenige Meter geradeaus entfernt.

Du Dich steht jedoch heute noch der lange und kraftraubende Anstieg zum Edmund-Probst-Haus an. Der Roßbichlstraße bis zur nächsten Kreuzung folgen, dann zweigst Du links in die Straße „Am Faltenbach“ ein und spazierst zur Skisprungschanze. Nach rechts führt die Oytalstraße aus Oberstdorf heraus. Am Gasthaus Kühberg hältst Du Dich rechts und wanderst auf einem Feldweg bis zur Oybachmündung. Nun wird dem Oybach unentwegt sanft ansteigend durch den Wald bis zum Berggasthof Oytalhaus gefolgt.

Gleich darauf geht es über den Oybach und nach rund 200 m links ab, womit der Aufstieg zum Edmund-Probst-Haus beginnt, das nach etwa 900 Höhenmetern erreicht wird. Auf den ersten Metern ist der Anstieg noch moderat, er steigt mit dem Passieren der ersten Felsen aber sogleich kräftig an. Zahlreiche Kehren führen zu einem nächsten Felshang, der mit Drahtseil gesichert ist. Der Pfad führt dicht am Felsen entlang und über eine kurze, aber steile Geröllpassage zum Wegpunkt Mädeles Egg. Dieser Abschnitt erfordert erhöhte Konzentration.
Am romantischen Seealpsee vorbei, trittst Du in das Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen ein und erreichst mit dem Edmund-Probst-Haus nicht nur das Ziel dieser Etappe, sondern auch den Ausgangspunkt für den Gipfelanstieg auf das über 2.200 m hohe Nebelhorn.

Sollte sich Deine Unterkunft im Tal befinden fährst Du mit der Seilbahn wieder ins Tal. Bei der Talstation erwartet Dich ein Shuttle, das Dich zur Unterkunft bringt.

Gehzeit: 7 Std.
Länge: 17,9 km
Aufstieg: 1.329 Hm
Abstieg: 172 Hm