Himmelsstürmer - Wandertrilogie AllgäuHimmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

Himmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

ET03 Tegelberghaus/Schwangau - Füssen

Etappenbeschreibung

Den Blick auf das weltberühmte Schloss Neuschwanstein von dieser Etappe wirst Du Dein Leben nie vergessen. Weitere Highlights: Marienbrücke, Schloss Hohenschwangau, Alpsee und Kalvarienberg

Hinweis: Offizielle Etappe gemäß Serviceheft "Wandertrilogie Allgäu": Etappe 28 der Wasserläufer und Himmelsstürmer Route

HINWEIS: Die Marienbrücke ist wegen Sanierungsarbeiten im Sommer 2021 gesperrt. Es wurde eine Umleitung eingerichtet


Die 3. Etappe der Himmelsstürmer Route nimmt am Tegelberghaus ihren Lauf und führt an der benachbarten Bergstation der Tegelbergbahn vorbei, womit auch schon der Abstieg vom Tegelbergplateau beginnt. Ist der Waldrand erreicht, heißt es aufgepasst: eigentlich verläuft die Himmelsstürmer Route hier nach links über Treppenstufen bergab. Aufgrund von Baumaßnahmen an der Marienbrücke ist der Abschnitt bis Hohenschwangau voraussichtlich bis Ende 2022 gesperrt! Folgende Umleitung wurde bis Hohenschwangau eingerichtet:

Am Waldrand wird der ausgeschilderten Umleitung nach rechts auf einem Skihang zunächst mäßig, dann unterhalb des 1.677 m hohen Latschenschrofens kräftig steil bergab gefolgt. In mehreren Kehren geht es erst am Waldrand entlang, sobald der Weg etwas breiter wird, führt er in den Wald und hinab zur Rohrkopfhütte, in die eingekehrt werden kann. Gleich vor der Hütte folgst Du der Route nach links in den Wald. Nach rund 200 Höhenmeter Abstieg, im letzten Drittel wird dreimal der selbe Forstweg gequert, gelangst Du an eine Kreuzung und biegst auf einen Forstweg nach links ein, den Du nach rund 250 m wieder nach links verlässt. Die Wanderung setzt sich auf einem Pfad fort, der im weiteren Verlauf den Forstweg zweimal kreuzt. Mit der nächsten Wegekreuzung stehst Du wieder auf der vom Tegelberg kommenden Skipiste. Ab hier wird dem nach rechts führenden asphaltierten Wirtschaftsweg entlang des Waldrandes sowie des Rautbaches gefolgt.

Die asphaltierte Strecke wird nach etwa 300 m wieder verlassen. Dann nimmst Du einen nach links führenden Abzweig, um sofort wieder nach rechts abzuzweigen. Es geht weiter am Rautbach entlang, Du querst die Tegelbergbahn nahe der Talstation und hast an der Reith-Alpe eine nächste Einkehrmöglichkeit. Gleich nach der Reith-Alpe wird dem Wegeverlauf nach rechts gefolgt und zweigst nach etwa 250 m nach links zum bewaldeten Bachlauf der Pöllat ab. Nach knapp 300 m triffst Du auf einen Weg, schwenkst nach rechts über die Pöllat und hältst Dich sogleich wieder links. Es dauert nicht lange, dann ist die Ruine der Gipsmühle sowie der Einstieg zur Pöllatschlucht erreicht. Nun wendest Du Dich nach rechts und spazierst unterhalb von Schloss Neuschwanstein in die Ortschaft Hohenschwangau. An der großen Hauptverkehrskreuzung geht es nach links in die Alpseestraße zum namengebenden See.

Der durch den Wald ansteigenden Fürstenstraße folgend, wanderst Du am See entlang und hast in Kürze die Möglichkeit auf einen weiteren kurzen Abstecher: zum Schloss Hohenschwangau. Zwischen diesem Abzweig und dem nächsten liegen gut 200 m. An diesem zweiten Abzweig auf den Kiesweg (Alpenrosenweg) nach rechts einbiegen und an der T-Kreuzung nach knapp 150 m links ab. Nach weiteren rund 50 m halb links halten und dem Weg beständig folgen. Die erste Abzweigung bzw. Gabelung erreichst Du nach rund 2 km.
An dieser Weggabelung verlässt Du den Alpenrosenweg und wanderst nach rechts in Richtung Füssen. Nach ca. 150 m wird ein Weg gekreuzt, nach gut 200 m auf einen Weg nach rechts und gleich wieder links abbiegen. Es sind etwa 100 m, dann verlässt Du den Weg und steigst den nach rechts abzweigenden Schotterweg hinauf. Es dauert nicht lange, dann wird ein Forstsstadel passiert, knapp 300 m weiter zweigst Du auf einen Pfad ab.
Der Anstieg auf den Kalvarienberg ist zügig geschafft, dann eröffnet sich eine Panoramasicht auf Weißensee, Hopfensee, Forggensee, Schwansee sowie Füssen. Vom Kalvarienberg folgst Du dem Kreuzweg bergab, passierst die Hirschwiese mit Kapelle, kreuzt einen Weg, wanderst an einem Obelisken vorbei und steigst den Kreuzweg bis zur Frau-am-Berg-Kirche hinab.

Mit der Kirche hast Du auch schon Füssen erreicht. Der Bundesstraße zunächst nach rechts folgend, spazierst Du über den Lech und folgst der Straße Lechhalde und der nach rechts abzweigenden Reichenstraße (Fußgängerzone) bis zum Start- und Willkommensplatz direkt vor der Tourist-Information am Kaiser-Maximilian-Platz.

Gehzeit: 4 Std. 15 min
Länge: 12,5 km
Aufstieg: 260 Hm
Abstieg: 1.166 Hm