Himmelsstürmer - Wandertrilogie AllgäuHimmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

Himmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

ET09 Burgberg - Immenstadt

Etappenbeschreibung

Highlights: Wasserfall am Steigachtobel, Altstadt von Immenstadt

HINWEIS: Leichtere Alternativroute zu den offiziellen Etappen gemäß Serviceheft "Wandertrilogie Allgäu": Etappen 34 und 35 der Wasserläufer und Himmelsstürmer Route Da die Originaletappe nach Immenstadt über Alpe Gund schwierige Passagen aufweist, wird hier eine leichtere Alternativroute direkt nach Immenstadt beschrieben.


Nach dem Frühstück bringt Dich ein Shuttle von Deiner Unterkunft wieder zurück an den Etappenstart in Burgberg.

Der Sonthofener Straße wird bis zum Ortsausgang von Burgberg gefolgt, dann geht es links ab in die Edelweißstraße, die zum Friedhof und zu einer Brücke über die Starzlach führt. Am gegenüberliegenden Ufer folgst Du dem Fluss nach rechts und erreichst am Zusammenfluss von Starzlach und Ostrach den Sonthofener Stadtrand.
Nach dem Queren der Einfallstraße gehst Du geradeaus zur Ostrach und begleitest den Fluss auf einem breiten, ebenerdigen Weg. Kurz nach dem Unterqueren einer Bundesstraße querst Du den Fluss mittels einer überdachten Holzbrücke. Der Ostrach wird nach rechts gefolgt. Nach ca. 250 m stehst Du an der Mündung der Iller, die nun Gesellschaft leistet. Unter Bahngleisen hindurch, geht es entlang des Sonthofener Stadtteils Rieden bis zur Oberzollbrücke. An der Brücke befindet sich ein Knotenpunkt mit einem Abstecher der Wandertrilogie. Er führt entlang der Iller in die Altstadt von Sonthofen, Du lässt ihn jedoch links liegen.
Die Markierung der Wasserläufer-Himmelstürmer Route – also der Route, der Du folgst - weist über die Oberzollbrücke. Auf der anderen Flussseite angelangt, biegst Du links ab, querst eine Straße und wanderst auf einem ansteigenden Pfad bald in einen Wald. Es wird ein schmales Sträßchen erreicht, auf dem es nach rechts geht. An einer nahen Gabelung entscheidest Du Dich für den nach links ansteigenden schmalen Fahrweg. Ein paar Schritte nach einem Anwesen wird ein Bach gequert, dann sind es wieder nur ein paar Schritte bis zu einem nach links führenden Weg, der über eine Wiese hinaufführt. An der nächsten Kreuzung links, dann gehst Du am Dorfrand von Halden entlang, wo eine Bushaltestelle passiert wird.
Ein paar Schritte nach dem Ortsausgang macht die Straße eine Linkskurve, hinter der Du rechts auf einen Feldweg einbiegst und bis zur Gunzesrieder Ach wanderst. Am Ufer des Baches führt ein Pfad entlang, dem nach rechts gefolgt wird. [Zur Linken führt der Pfad als etwa 1,2 km langer Stichweg dem Bach folgend nach Gunzesried. Der dortige, direkt an der Kirche gelegene Start- und Willkommensplatz sowie der angrenzende Kräutergarten sind eine Wohltat für Geist und Seele.]
Der Pfad, in den Du nach rechts eingebogen bist, führt weiterhin direkt entlang der Gunzesrieder Ach, die den bald erreichten Stausee speist. Kurz vor dem Stausee überquerst Du den Bach und wanderst an dessen Ufer entlang bis zur Staumauer. Hier führt ein kurzer Weg hinauf zur Straße, der Du nach rechts für etwa 150 m folgst. Nun biegst Du gegenüber einer kleinen Bildkapelle nach links auf einen schmalen Weg ein, der durch den Wald bis zum asphaltierten Zufahrtsweg zur Mittagbahn Bergstation (geradeaus, ca. 350 m) sowie zur Sennalpe Oberberg (links, ca. 500 m) führt. Wer keinen Abstecher macht, folgt dem Verlauf der Route nach rechts bergab. Auf dem im Winter als Rodelbahn genutzten Weg passierst Du die Alpe Schwanden sowie die Alpe Mittag und erreichst die Mittelstation der Mittagbahn. Von hier geht es nach links in mehreren Kehren durch Wald weiter bergab über die Hölzerne Kapelle und, ab hier dem Steigbach abwärts folgend, zu einer Fabrik und dem Friedhof am Stadtrand von Immenstadt. Der Adolph-Probst-Straße folgend, überquerst Du in Höhe des Bahnhofes die Gleise und spazierst entlang der Bahnhofstraße und Alleestraße durch die Innenstadt von Immenstadt zu Deinem Hotel.

Gehzeit: 7 Std.
Länge: 20,6 km
Aufstieg: 812 Hm
Abstieg: 803 Hm