Himmelsstürmer - Wandertrilogie AllgäuHimmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

Himmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

ET12 Staufner Haus - Balderschwang

Etappenbeschreibung

Schöne Bergetappe durch den Naturpark Nagelfluhkette

HINWEIS: Alternativroute der offiziellen Etappe gemäß Serviceheft "Wandertrilogie Allgäu": Etappe 43 der Himmelsstürmer Route. Da die Originaletappe nach Balderschwang schwierige Passagen aufweist, wird hier eine leichtere Alternativroute beschrieben.


Vom Staufner Haus wanderst Du zur nahen Bergstation der Hochgratbahn, an der Du Dich rechts hältst. Nach ca. 250 m zweigst Du auf den nach rechts verlaufenden Pfad ab, der bis kurz vor die Obergelchenrang-Alpe führt. An der hiesigen Kreuzung wird aber nicht zu dieser, sondern nach links zur Gütle-Alpe abgebogen.
Die Wanderung führt geradeaus, bald an einem Wäldchen vorbei und mit etwas Abstand passierst Du eine weitere Alpe. In Höhe der Alpe macht die Route in einem Latschenkieferhain einen engen Linksbogen und führt im weiteren Verlauf auf einem Schotterweg entlang eines Waldrandes. Mit dem Entfernen vom Wald hältst Du genau auf die Alpe Scheidwang (Einkehr) zu.

Am Parkplatz direkt vor der Alpe knickt in einem spitzen Winkel der Autalweg, der asphaltierte Zufahrtsweg zur Alpe Scheidwang, nach links ab. In Begleitung des Aubaches wird dem Weg durch den Wald bis zu einer Kreuzung mit einem Wanderparkplatz gefolgt. Unmittelbar vor dem Parkplatz zweigt die Route nach rechts ab und führt über den Aubach und angrenzenden Wiesenflächen hinauf zu einem Wald. In fünf Kehren windet sich der Weg durch den Nadelwald zu einer Lichtung mit einer unbewirtschafteten Alpe. Weiter geht es noch ein Stück bergan, bevor Du durch lichten Wald dem Pfad bequem entlang der Flanke des Tennenmooskopfes wanderst. Es dauert nicht lange, bis sich der aussichtsreiche Abstieg zur Oberen Wilhelmine Alpe (mit Getränken zur Selbstbedienung) anschließt.

Die Alpe wird nach rechts passiert, um dem Schotterweg bergab zum asphaltierten Zufahrtsweg zur Oberen Balderschwang Alpe zu folgen. Ist der Zufahrtsweg erreicht, biegst Du jedoch nicht nach rechts zur genannten Alpe ab, sondern folgst dem Weg nach links, wanderst an der Oberen Socher Alpe vorbei und erreichst bald eine Besonderheit: die 2.000jährige Eibe.

Weiter geht es noch ein Stück sanft bergab, um dann kurz vor der Alpe Unterbalderschwang (mit Annis Hofladen) nach rechts auf einen Wiesenweg (Wanderweg 4, auch „Zit long Weg“) abzuzweigen. Mit dem Erreichen eines schmalen Waldstreifens hast Du den nach links führenden Abzweig erreicht, dem Du in die nahgelegene Dorfmitte von Balderschwang mit Kirche sowie Start- und Willkommensplatz folgst. Ein kleiner Hinweis zum Schluss: Zur Kirchturmspitze hinauf lohnt sich ein genauerer Blick!

Gehzeit: 5 Std. 15 min
Länge: 14,9 km
Aufstieg: 602 Hm
Abstieg: 1.203 Hm