Himmelsstürmer - Wandertrilogie AllgäuHimmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

Himmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

ET13 Balderschwang - Obermaiselstein-Grasgehren

Etappenbeschreibung

Highlights: Sandstein/Tonstein Aufschluss, Orchideenblüte im Moorgebiet

Hinweis: Offizielle Etappe gemäß Serviceheft "Wandertrilogie Allgäu": Etappe 44 der Himmelsstürmer Route


Die Wanderung beginnt am zentral gelegenen Start- und Willkommensplatz in Balderschwang nahe der Kirche. In südliche Richtung spazierst Du auf einem Fußweg aus Balderschwang hinaus zu den direkt am Bolgenbach befindlichen Skiliftanlagen mit der Schelpenalp.
Dem Wildfluss wird, dabei eine Brücke querend, bis zur Stubenbacheinmündung und einer angrenzenden T-Kreuzung gefolgt. Der Bolgenbach wird ein weiteres Mal überquert, um auf einem breiten und geschotterten Kreuzweg in Kehren steil bergan zu steigen. Am Ende des Weges links auf ein verlassenes Anwesen zugehen und auf dessen Rückseite dem weiter ansteigenden Weg auf den Gelbhansekopf folgen. Hier befinden sich die Bergstation eines Skiliftes und eine Hütte der Bergwacht.

Auf einem mit groben Schotter versehenen Weg wird ein nächster Skilift gequert, zunächst noch ohne nennenswerte Höhenunterschiede, dann beginnt der Weg dann aber wieder aufzusteigen, macht in einem kleinen Wald einen Knick nach rechts und führt auf einem Pfad am Rande eines weiteren Waldstückes zum Gipfel des Hochschelpen.
Am Gipfel splittet sich der Weg und Du entscheidest Dich für den nach links führenden. Nun geht es unablässig und ohne vorhandene Abzweigungen hinunter bis zum Stubengraben und zu einer Staumauer. Nach dem Queren des Stubenbaches führt die Himmelstürmer Route durch einen Wald, biegt nach dessen Durchquerung auf den angrenzenden Weg rechts ab und beginnt mit dem Anstieg zu einem Hochmoor. Ist der letzte Anstieg geschafft, schwenkt der Weg zwischen zwei Waldgebieten nach links auf den Scheuenpass und damit mitten hinein ins faszinierende Hochmoor mit Wollgras und Orchideen. Weiß-rot angemalte Holzpflöcke sorgen für Orientierung entlang des teilweise sehr feuchten Pfades.
Am Ende der offenen Moorflächen trittst Du in einen dichten Wald ein, der Pfad trifft auf einen Weg, der nach rechts durch den Wald und weiter bis zu einem Asphaltweg verläuft. Nach links zur Alpe Dinjoergen (Sennerei, Einkehr) und wenige Meter darauf in einer Rechtskurve auf einen Feldweg abbiegen. Auf einem kaum erkennbaren Pfad wird nach rechts angestiegen. Im weiteren Verlauf wanderst Du entspannt zur Schönberg Alpe (Einkehr).
Unmittelbar vor der Alpe bietet sich die Möglichkeit an, einen rund 1,3 km (Hinweg) langen Abstecher über Beslerkopf zum Aussichtsgipfel Besler zu unternehmen. Von der Alpe läufst Du direkt zur Riedbergpassstraße, die nahe einem Hof hin zu einem asphaltierten Weg gequert wird. Nach rund 200 m rechts ab, wird entspannt nach Grasgehren gewandert.

Beim Parkplatz einige Meter südlich der Berghütte Grasgehren holt Dich ein Shuttle ab, der Dich zu Deiner Unterkunft bringt.

Gehzeit: 5 Std. 30 min
Länge: 18,2 km
Aufstieg: 1.061 Hm
Abstieg: 668 Hm