Himmelsstürmer - Wandertrilogie AllgäuHimmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

Himmelsstürmer - Wandertrilogie Allgäu

ET18 Bad Hindelang/Hinterstein - Schattwald

Etappenbeschreibung

Highlights: Schleierfall, Iseler-Platz-Hütte und Schmugglersteig

Hinweis: Offizielle Etappe gemäß Serviceheft "Wandertrilogie Allgäu": Etappe 51 der Himmelsstürmer Route


Zunächst einmal wanderst Du von Deiner Unterkunft in Hinterstein in wenigen Minuten zu der Stelle zurück, bei der Du auf der vorigen Etappe die Himmelsstürmer Route verlassen hast: Du gehst auf der Hauptstraße durch Hinterstein nach Westen (talauswärts), bis Du – noch in Hinterstein – links hinunter zur Ostrach gehen kannst. Noch vor der Brücke stößt Du auf die Himmelsstürmer Route (an der Stelle, an der Du sie gestern verlassen hast) und biegst rechts auf den parallel zum Fluss führenden Weg ab.

Nach rund 450 m überquerst Du den Fluss auf die linke Seite. Mit einigem Abstand zur Ostrach wanderst Du zur Ortschaft Bruck, querst den Fluss ein letztes Mal um ihm unmittelbar zu folgen. Der Fluss macht einen Bogen nach links, hier wird ein Parkplatz mit einer angrenzenden Brücke passiert sowie zwei Wehre, dann schwenkst Du nach rund 800 m an einer Station der Bergwacht über die parallel verlaufende Straße in ein kleines Wohngebiet. An der nahen Kreuzung nach links auf den Schmittenweg und an dessen Ende dem Unterer Buigenweg entlang, über Wiesen und den Hirschbach bis zur untertunnelten Alpenstraße (Bundesstraße) folgen. Der Tunnel führt direkt zum Start- und Willkommensplatz am Kurhaus von Bad Hindelang.

Von hier startest Du gleich zu Deinem Etappenziel in Schattwald: Vom Kurhaus in Bad Hindelang spazierst Du mittels eines Tunnels sicher unter einer Bundesstraße hindurch und folgst geradewegs dem Unterer Buigenweg bis zum Hirschbach. Nach links zum Kurpark, stößt Du wenige Meter nach dem Überqueren des Hirschbaches auf den Wildbach, dem an Barfußpfad und Kurpark vorbei nach Bad Oberdorf gefolgt wird. Entlang der Bärengasse zur Rainbühlgasse, auf diese nach rechts und an einer Kreuzung links in die Kurze Gasse. Der nächste Abzweig ist der Bürglesweg, den Du direkt nach dem letzten Haus auf der linken Seite wieder verlässt.
Ein Feldweg führt direkt zu einem Hotel, die Markierung weist nach rechts zu einem Wald. Hier wartet der Schleierfall auf seine Besucher, bevor es nach einem Anstieg dann auf bequemem Waldweg dann oberhalb des Hotels zu einem nächsten Weg geht. Auf den nächsten etwa 2,2 km muss auf keine Abzweigungen geachtet werden, dabei werden rund 350 Höhenmeter zurückgelegt. Jetzt gelangst Du an eine Kreuzung, hältst Dich rechts und steigst weiter an. Ein Pfad führt zum Waldrand mit der Iseler-Platz-Hütte (Einkehr).
Mit Fernsichten auf die Hörnerkette wird die Bergstation der Iselerbahn passiert. Hier oben hat die Landschaft schon einen deutlich alpineren Charakter. An Hängen mit Geröll und Latschenkieferbewuchs vorbei, passierst Du ein Wasserspeicherbecken und einen Skilift. Wald, Wiese und Geröllfelder wechseln sich ab und nach dem Queren des Melchebaches spazierst Du an der Bergstation einer weiteren Liftanlage vorbei.
Auf dem Weg zur Landesgrenze, Du befindest Dich nun auf dem Schmugglersteig, kreuzt der Pfad noch drei Bäche. Ein kurzer Anstieg zur Grenze, dann wanderst Du ohne Anstrengungen und mit Blicken ins Tannheimer Tal zur Bergstation der Wannenjochbahn mit dem Jochstadl (Einkehr). Der Abstieg nach Schattwald erfolgt auf gut ausgebauten Wegen. Nach etwa 20 Min. Gehzeit wird die Untere Stuben-Alpe und eine Doppelkurve erreicht, hier geht es links hinunter ins Tannheimer Tal direkt zum Ortsrand von Schattwald unweit der Wannenjochbahn-Talstation.

Gehzeit: 7 Std. 30 min
Länge: 18,4 km
Aufstieg: 950 Hm
Abstieg: 708 Hm