Hohe Tauern Panorama TrailHohe Tauern Panorama Trail

Hohe Tauern Panorama Trail

ET05 Wildkogelhaus/Bramberg - Panoramaalm | Großer Rettenstein

Etappenbeschreibung

Über sanfte Bergkämme der Kitzbüheler Alpen bis zur fantastischen Aussichtsloge der Panoramaalm

Die Hauptroute:
Wie kommst Du zum eigentlichen Start Deiner Etappe bei der Bergstation Wildkogelbahn oberhalb des Wildkogelhauses:
Vor dieser Etappe übernachtest Du entweder in Neukirchen oder in Bramberg.

  • Wenn Du in Neukirchen übernachtet hast, dann fährst Du mit der Wildkogelbahn aus dem Ortszentrum von Neukirchen bis zur Bergstation, wo diese Etappe startet.
  • Wenn sich Dein Hotel in Bramberg befindet, dann benutzt Du die Smaragdbahn aus dem Ortszentrum von Bramberg bis zur Bergstation. Von dort sind es noch etwa 10 Minuten Fußmarsch zur Bergstation der Wildkogelbahn: Du wanderst nach Westen zum von der Bergstation sichtbaren Speichersee und über den Fußweg („Ww. „Abkürzung Wildkogelbahn“) gleich südlich des Kammes nach Westen hinüber zur Bergstation der Wildkogelbahn.
  • Wenn Du am Wildkogelhaus übernachtet hast, dann wanderst Du den Wander- und Fahrweg in 20 Minuten hinauf zur schon sichtbaren Bergstation der Smaragdbahn. Von hier wie oben beschrieben zum eigentlichen Start der Etappe bei der Bergstation der Wildkogelbahn.
  • Die erste Bergfahrt startet bei beiden Bergbahnen um 9:00 Uhr – bei Anmeldung am Vortag kann auch schon um 8:00 Uhr die Bergbahn benutzt werden. Gerne übernehmen wir das für Dich.
  • Vorsaison, wenn Wildkogelbahn und Smaragdbahn NICHT in Betrieb: Du wirst mit einem Shuttle von Deiner Unterkunft direkt zum Start der Etappe bei der Bergstation der Wildkogelbahn gebracht. Falls ein Shuttle für Dich bestellt ist, entnimmst Du dies den Reiseunterlagen.

    Vom eigentlichen Start der Etappe bei der Bergstation der Wildkogelbahn (2.091 m) folgst Du, gleich wie am Vortag, dem Fahrweg nach Westen, knapp südlich des Kammes an Photovoltaikanlagen vorbei zum Gasthof Wolkenstein und zu einer kleinen Kapelle. Hier trennen sich die Wege der vorigen Etappe und dieser Etappe: Gleich hinter der Kapelle bei einem Wegweiser „Herrensteigscharte“ steigst Du rechts über die Wiese kurz hinab zu einem Steig. Diesem folgst Du nach links parallel des Hanges, unterhalb des Frühmesser hindurch, bis zur Herrensteigscharte (2.028 m).
    Nun folgst Du immer dem sehr schönen und aussichtsreichen Wiesenkamm – knapp westlich am Laubkogel vorbei – bis zur Gernscharte (1.976 m) und zum Steinfeldjoch (1.995 m). Hier schwenkt Dein Weg nach Osten um: Du querst unterhalb der schroffen Südflanke des Großen Rettensteins – vielleicht der markanteste Berg der Kitzbüheler Alpen, kürzt unterhalb des Schöntaljochs ab und steigst nun – zuletzt über einen Fahrweg - bis ins Stangenjoch (1.713 m) ab.

    Du folgst weiter dem Fahrweg nach rechts (Süden) und wanderst vorerst auf gleichbleibender Höhe den Hang entlang, vorbei an der Stangenalm und Peilberg-Hochalm zur Leiten-Hochalm (zuletzt ignorierst Du einen Ww. Richtung „Rossgruberkogel“). Bei der Leiten-Hochalm beginnt wieder ein schmaler Wanderweg, der Dich zunächst ansteigend und später auf gleichbleibender Höhe immer den Hang entlang bis unter die am Kamm sichtbare Panoramaalm bringt. Nun gehst Du auf dem kleinen Steig wenige Minuten bergauf bis zur Panoramaalm (1.975 m), Deinem Etappenziel.

    Gehzeit: 5 Std. 30 min
    Länge: 16,5 km
    Aufstieg: 489 Hm
    Abstieg: 524 Hm


    Alternativroute „Sonnenweg Mühlbach – Pass Thurn“:
    Hinweis: Der Start der Alternativroute zu Etappe 05 befindet sich am Gemeindeamt in Bramberg.
    Wie Du zum Gemeindeamt in Bramberg kommst, hängt davon ab, wo sich Dein Übernachtungsort befindet:
    • Befindet sich Dein Hotel in Bramberg, kannst Du es von hier gut zu Fuß erreichen.
    • Befindet sich Deine Unterkunft in Neukirchen, so benötigst Du einen Shuttle von Bramberg (nicht im Preis inbegriffen, bitte rufe bei Bedarf das Buchungscenter an). Alternativ kannst Du die Pinzgauer Lokalbahn benutzen, die etwa stündlich in Bramberg und Neukirchen hält (gratis Ticket am An- und Abreisetag bei Vorlage Nationalpark Sommercard, die alle unsere Partnerbetriebe in Neukirchen und Bramberg anbieten).
    • Hast Du auf dem Wildkogelhaus übernachtet so wanderst Du in 20 Minuten über den Wander- und Fahrweg zur Bergstation der Smaragdbahn. Nun fährst Du mit der Gondel hinab ins Ortszentrum von Bramberg (Bergbahn nicht im Preis inbegriffen).

    Die Lage Deiner Unterkunft entnimmst Du bitte Deinen Buchungs- und Reiseunterlagen.

    Die ersten 10 Minuten verlaufen gleich wie die vorige Etappe der Alternativroute: Vom Gemeindeamt wanderst Du den Tanzlehenweg links entlang des Baches bergauf, bis die Straße beim letzten Haus endet. Du folgst dem Wanderweg hinter dem Haus nach links und biegst nach einigen Metern wieder scharf nach rechts auf den Weg Nr. 55 „Sonnenweg“ ab. In Kürze erreichst Du bergauf eine Weggabelung, bei der Du den Weg von gestern verlässt: Du biegst also nach rechts ab, steigst durch den Wald hinauf zu einer Wiese und folgst dem Steig bis zu einer kleinen Asphaltstraße. Dieser folgst Du in gleicher Gehrichtung bis zum Haslacher Bauern (kurz danach macht die Straße eine scharfe Linkskehre). Beim Haslacher Bauern rechts hinein (Ww. Nr. 55 „Mühlbach“) und durch den Hof zu einem Feldweg, der bald zu einem Wiesenweg wird. Du querst die Wiesen. Bei einem Wegkreuz wählst Du den Feldweg über Wiesen hinab Richtung Mühlbach – den Ort erreichst Du in einer kleinen Linksschleife.
    Die kleine Straße rechts entlang des Baches hinab, links über einer Brücke und dahinter wieder links die Straße Richtung „Lahnbauer“ (Nr. 57) hinauf, bis links eine kleine Asphaltstraße (Ww. „Abkürzung“) abzweigt. Du folgst zwischen den Häusern den Wegweisern zuerst rechts dann links auf einen Wiesenweg, dem Du bergauf folgst. Nach zweimaliger Überquerung einer Straße kommst Du auf dem Wiesenweg zu einer Weggabelung. Hier rechts (Ww. „Höhenwanderweg Breitmoos) und immer parallel unterhalb der Straße aufwärts bis zu einer Wegkreuzung.

    Du biegst scharf nach links ab und erreichst in ein paar Metern eine Kreuzung kleinerer Asphaltstraßen. Gerade über die Kreuzung, die kleine Straße hinauf und nach kurzer Zeit rechts in die Forststraße einbiegen. Diese Forststraße wanderst Du einige Kehren hinauf, ignorierst in einer Rechtskehre einen geradeaus führenden Weg und biegst bald darauf links in den Wanderweg Nr. 59 „Resterhöhe“ ein. Der Wanderweg führt stetig bergan und überquert einmal eine Forststraße, bevor er weit oben in eine Forststraße mündet, die zu einem Speichersee unterhalb der Resterhöhe führt.

    Südlich des Sees vorbei zu dessen Ende und weiterhin geradeaus auf einem Karrenweg, der Dich leicht ansteigend, knapp südlich unterhalb der Kammhöhe, zur Hartkaserhöhe (1.900 m) bringt. Von dort über die Schotterstraße, in gleicher Gehrichtung, in Kürze zur Panoramaalm (1.975 m).

    Gehzeit: 5 Std.
    Länge: 11,8 km
    Aufstieg: 1.267 Hm
    Abstieg: 127 Hm