Mustang Heritage TrailMustang Heritage Trail

Mustang Heritage Trail

Tag 04: Flug nach Jomson und Trek nach Kagbeni

Etappenbeschreibung

Heute heißt es früh aufstehen, denn der kurze aber ungemein spektakuläre Flug von Pokhara nach Jomson wartet mit einer meteorologischen Besonderheit auf. Nur in den thermisch ruhigen Morgenstunden ist es für die kleine Twin Otter Maschine möglich, ohne steife Gegenbrise, die sich gegen Mittag dann regelmäßig zu einem Orkan steigert, durch die tiefste Schlucht der Welt, die Kali Gandaki Schlucht nach Jomson zu fliegen. Wie durch ein Ofenrohr wird die kalte Luft des tibetischen Hochlandes vom feuchten indischen Subkontinent durch die Schlucht angesaugt. Mit diesem Wissen ausgestattet, hüpft man dann gerne im Morgengrauen aus den bequemen Federn des Hotels in Pokhara, bevor es mit dem Shuttle zum Flugplatz geht. Das kleine Flugzeug schraubt sich nach dem Start zuerst über den grünen Hügeln von Pokhara immer höher, bevor es dann gen Westen, in Richtung Kali Gandaki Schlucht, eindreht. In der Folge ist der Ausblick atemberaubend: Im Osten, gegen das Licht der aufgehenden Sonne, ragen die Zinnen des Annapurna Himal, besonders spektakulär natürlich der Machapuchare (6.993m) in den Himmel, während im Westen der Dhaulagiri (8.167m) mit seiner gewaltigen Südwand das Panorama dominiert. Bevor Du überhaupt alle Eindrücke auf Dich einwirken lassen kannst, setzt das Flugzeug bereits zur Landung in Jomson an und nach nur 20 Minuten Flugzeit wirst Du eine ganz andere Welt betreten. Jomson liegt auf 2.720m Höhe und bereits in Regenschatten des Himalaya. Statt der subtropischen Fülle von Pokhara in einem trockenen, tibetisch geprägten Hochtal, überragt von den spektakulären Siebentausendern des Annapurna Himal, wie der Nilgiri (7.061m). Jomson ist ein wenig reizvolles, staubiges Straßendorf, wodurch einem raschen Aufbruch in das große Abenteuer nichts mehr im Wege steht. Auch der Höhe geschuldet ist der erste Trekkingtag beschaulich und recht kurz und folgt im Wesentlichen dem Flusslauf des Kali Gandaki. Seitdem eine Schotterstraße durch das Kali Gandaki Tal bis nach Lo Manthang gebaut wurde, wird das Trekkingvergnügen auf dieser Etappe immer wieder durch das Hupen von Jeeps und Trucks getrübt, wobei neue Wegabschnitte der Straße vermehrt ausweichen. Bald wirst Du auch den zuvor beschriebenen thermischen Sturm in Form eines orkanartigen Gegenwindes zu spüren bekommen, wobei Dich die karge Hochgebirgslandschaft von Anfang an faszinieren wird. Im kleinen Dorf Ekle Bhatti (2.740m) führt eine massive Hängebrücke über das Tal (Du bleibst aber orographisch links) und bildet das Eingangstor zum legendenumrankten und besonders anspruchsvollen Trek in die obere Dolpo-Region. Jetzt ist es nicht mehr weit zum Tagesziel Kagbeni (2.810m), einem reizvollen Festungsdorf, welches historisch das Tor zum Königreich Mustang darstellt. Nutz den recht kurzen Trekkingtag für eine Akklimatisationstour in Richtung Muktinath auf über 3.000m und schlendere durch das malerische, alte Dorfzentrum mit seiner Burg (Dzong) und schönen Gompa.

Trek: 4 Stunden
150 Höhenmeter Aufstieg