Ötztaler Urweg Ötztaler Urweg

Ötztaler Urweg

ET03 Niederthai nach Längenfeld

Etappenbeschreibung

Perfekte Idylle auf zwei urigen Almen

HINWEIS: Die Originalroute der Etappe 3 ist voraussichtlich bis Mitte/Ende Juli aufgrund von Wegbauarbeiten zwischen der Jausenstation Wiesle und der Unteren Hemerachalm nicht passierbar! In diesem Bereich gibt es eine lokale, beschilderte Umleitung über einen bestehenden Forstweg.

Die Etappe startet bei der Information Niederthai. Du biegst rechts ab und wanderst entlang der Straße bis zum Sportplatz im Weiler Lehn. Links führt ein breiter Forstweg, am Beginn etwas steiler, zum Mauslasattel hinauf. Oben wird es dann jedoch wieder flach und am Ende geht es abwärts durch dichten Wald. Wer eine Pause einlegen möchte, der folgt dem Forstweg zur Jausenstation Wiesle. Kurz vor der Jausenstation öffnet sich eine Lichtung und Du folgst dem Weg durch die saftigen Bergwiesen bis zur urigen Jausenstation, gelegen in einer idyllischen Bergwiese die von Bäumen umringt ist. Beim Abstieg vom Wiesle, vorbei an der Kapelle, verlässt Du die Wiese und folgst dem Waldpfad. Wer direkt weiter gehen möchte, der folgt dem Weg weiter durch den Wald. Bald gabelt sich der Weg und Du entscheidest Dich für die linke Route, in Richtung Längenfeld. Am aufsteigenden Weg passierst Du die zwar unbewirtschafteten, jedoch zum Pausieren einladenden Hemrachalmen.
Von dort führt der Weg weiter dem Berghang hinunter nach Längenfeld. Am Talboden angelangt erreichst Du den Weiler Dorf-Espan über eine Unterführung. In Dorf biegst Du leicht rechts ab, vorbei an den Häusern in Espan zur Ötztaler Ache. Von hier aus geht es immer weiter der Ötztaler Ache entlang, durch das flache Talbecken bis nach Unterlängenfeld. Beim Fischbach biegst Du links ein und folgst dem größten Zubringer der Ache bis zur Hauptstraße in Längenfeld. Dem Gehsteig entlang schlenderst Du durch den Ortskern ins Zentrum.

Schwierigkeit: einfach
Gehzeit: 4 Std.
Länge: 11,2 km
Aufstieg: 440 Hm
Abstieg: 807 Hm