Snow Leopard Trail Snow Leopard Trail

Snow Leopard Trail

Tag 08: Trekking von Kyang nach Phu (4.080 m)

Etappenbeschreibung

Heute erreichst Du das sagenumwobene Phu, in dem die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Nach dem Frühstück sagst Du Kyang auf Wiedersehen und folgst dem Pfad in nördlicher Richtung direkt in die dunkle und abweisende Schlucht. Überaus beeindruckend wurde der ausgesetzte Pfad durch die auf beiden Seiten herabfallenden senkrechten Felswände oberhalb des rauschenden Gletscherbaches errichtet. Es ist die kürzeste Verbindung von Phu bis nach Koto. Noch heute wird diese Route als wichtiger Handelsweg von den Bewohnern in Phu genutzt. Es folgt ein Auf- und Abstieg und dabei wirst Du immer wieder auf Reiter mit ihren schwer bepackten Pferden treffen, die ihre Handelswaren von Phu bis nach Koto ins Marsyangdi-Tal oder sogar bis in den Hauptort nach Besisahar transportieren. Dabei sind sie für mehrere Tage und Wochen bis zur ihrer Rückkehr unterwegs.
Doch dieser Schluchtweg ist nicht nur als Handelsweg oder Trekkingroute von großer Bedeutung, sondern auch eine wichtige Route in den Nachtstunden für den Schneeleoparden. Dein Schneeleoparden-Experte wird Dich entlang des Weges immer wieder auf typische Trittsiegel und Markierungsstellen des Schneeleoparden hinweisen. Zu Gesicht wirst Du diese scheue und gut getarnte Raubkatze nicht bekommen, wobei man sich aber sicher sein kann, dass sie das Treiben aus sicherer Entfernung genau beobachtet. Imposant schlängelt sich der Fluss durch dieses tiefeingeschnittene Tal, bevor er in einer Schlucht verschwindet. Dein Aufstieg nach Phu führt vor der Schlucht direkt am Ufer des Flusses an einer Felssäule vorbei und führt anschließend gut 100 Höhenmeter steil hinauf bis zu einem Torbogen, wo sich vor Dir nun das Phu-Tal öffnet.

Die Landschaft ist hier aufgrund der Trocken- und Kargheit in Braun- und Beigetöne getaucht. Sie bildet einen wunderschönen Kontrast zu den imposanten Berggipfeln mit ihren glänzenden Gletscherfirnen, die sich hinter uns auftürmen. Vorbei an einer mit vielen Inschriften errichteten Chörte, kannst Du bereits das kleine Dorf Phu mit seinen markanten Steinhäusern erkennen. Wie ein Schwalbennest klebt das Dorf am Hang und wird dabei von der Tashi Lakang Gompa und den Tausenden Manisteinen beschützt. Du lässt Dich hier in Phu für zwei Nächte nieder, genießt das wärmende Abendessen auf knapp 4.100 m Seehöhe.
Bevor Du Dich in Deinen Schlafsack legst kannst Du allerdings am Abend mit Deinem Schneeleoparden-Experten noch auf einen Wildtierbeobachtungsmarsch gehen.

Trek: 4 Stunden Gehzeit; 650 Höhenmeter Aufstieg