Snow Leopard Trail Snow Leopard Trail

Snow Leopard Trail

Tag 13: Trekking von Ngawal nach Manang (3.540 m)

Etappenbeschreibung

Ngawal liegt auf einer ausgeprägten Hangschulter knapp 400 Höhenmeter oberhalb des Marsyangdi Tales. Schon sehr bald am Morgen wird das Dorf von den ersten wärmenden Sonnenstrahlen wachgeküsst und spätestens dann wirst Du die Kamera zücken und die gewaltige Berglandschaft um Dich dauerhaft festhalten. Nach dem Frühstück machst Du Dich gemütlich auf den Weg nach Manang. Du wählst jedoch nicht die klassische Route entlang des häufig überlaufenen Annapurna-Treks, sondern erkundest entlang schmaler und wenig begangener Pfade nicht nur die ungezähmte Wildheit und Ursprünglichkeit der Landschaft, sondern Jahrtausende alte Kulturgüter.
Entlang eines schön angelegten Pfades bestaunst Du einen Waal, wie man ihn zur künstlichen Bewässerung aus den trockenen Regionen Südtirols kennt. Es geht vorbei an Jahrhunderte alten Chörten und Manisteinmauern zu einem buddhistischen Internat. Im Innenhof des Internats befindet sich auf einem Stein eine Handform, die von einem Lama stammt, der, so erzählt es die Geschichte, hier seine Hand aufgelegt hat.
Nun folgt ein kurzer steilerer Abstieg durch Tränenkiefer- und Wacholderwälder zum verlassenen Steindorf Julu. Glasklare Bäche, eine friedlich grasende Yakherde und das schnee- und eisbedeckte Annapurna-Massiv bieten hier ein grandioses Fotomotiv.
Von hier könntest Du in den Talboden absteigen, doch viel reizvoller und lohnender ist der 200 Höhenmeter lange Aufstieg zu einem weitläufigen und aussichtsreichen Plateau. Du passierest von Wind und Wetter geformte Erdpyramiden und erlebst dabei auch eine besondere Vegetationsvielfalt mit unterschiedlichsten Baum- und Straucharten. Das kleine Dorf, das hier einmal existierte kann man nur mehr erahnen, denn hinter den Bäumen sind mitunter noch Mauerreste auszumachen. Steile Bergflanken begrenzen diese Hochebene und mit Sicherheit werden wir hier von scheuen Schneeleoparden beobachtet, die in diesem Refugium immer wieder gesichtet werden. Das Ende des Plateaus ist zu schnell erreicht. Nun geht es hinunter nach Bhraka (3.360 m).
Bei einem Wegschild, welches zum „Ice Lake“ auf 4.600 m führt, hältst Du Dich links und erreichst Bhraka mit seinen an den Berghängen klebenden Steinhäusern sowie der darüber thronenden Bojo Gompa. Zwischen den Häusern wachsen trotz der großen Höhe immer noch Apfel- und Walnussbäume. Beim weiteren Abstieg triffst Du auf eine farbenprächtigen Gompa, die mit vielen Gebetsmühlen ausgestattet ist. Zuletzt geht es unterhalb eindrucksvoller Sandsteinfelsen bis zur Sand- und Schotterstraße, der Du gut 20 staubige Minuten bis nach Manang (3.540 m) folgst. Manang ist heute ein wichtiger Stützpunkt für die Wanderer des Annapurna-Treks und deshalb findest Du hier auch zahlreiche touristische Annehmlichkeiten, wie Hotels, Lodges, Kaffeehäuser, Restaurants und Outdoor-Geschäfte.

Trek: 4 Stunden Gehzeit; 450 Höhenmeter Aufstieg