Snow Leopard Trail Snow Leopard Trail

Snow Leopard Trail

Tag 15: Wildtierbeobachtung: Rundwanderung zu ausgewählten Beobachtungsplätzen

Etappenbeschreibung

Das gesamte Berggebiet rund um Manang ist ein wahrer Hotspot des seltenen Schneeleoparden. Man schätzt, dass sich in dieser Region an die 20 Exemplare dieser Raubkatze ständig aufhalten. Gemeinsam mit Tashi R. Ghale, einem der besten Kenner des Schneeleoparden und einer der besten Wildtierphotografen in Nepal, führt Dich der breite Fußweg zu Beginn direkt durch Manang. Noch herrscht ein reges Leben aufgrund der zahlreichen Trekking-Touristen, die sich auf den Weg in Richtung Thilicho Lake oder Thorung La-Pass machen, um nach Jomsom zu gelangen. Zu Beginn bewegst Du Dich auf diesem vielbegangenen Pfad, der in Richtung Khangsar bzw. Thilicho Lake führt.
Beeindruckt von der wunderschönen Schnee- und Eispyramide des Gangapurnagipfels (7.454 m) mit seiner fast in den Talboden hinunterreichenden spaltenzerrissenen Gletscherzunge, verlässt Du nach Überquerung einer Hängebrücke den offiziellen Pfad. Über einen immer steiler werdenden Bergrücken steigst Du stetig. Es wird nicht lange dauern, bis unser Schneeleoparden-Experte Dich auf die ersten Spuren von Schneeleoparden hinweisen wird. Markierungsspuren oder Pfotenabdrücke im feinen Sandboden zeigen die ständige Anwesenheit dieser wunderschönen und schützenswerten Raubkatze. Über Dir werden mächtige Weißkopfgeier kreisen und nach Aas Ausschau halten. Mit etwas Glück besteht während des Aufstieges durchaus die Chance einen Schneeleoparden inmitten der Felsen zu Gesicht zu bekommen. Viel größer ist aber die Wahrscheinlichkeit, dass Dir Blauschafe, Himalaya Schneehühner und Steinhühner über den Weg laufen.
Nach einem zuletzt steilen Anstieg bis Upper Khangsar (ca. 4.100 m) führt der Weiterweg nun sanft über den Bergrücken zu zwei gut postierten Fotofallen, die die ständige Anwesenheit des Schneeleoparden dokumentieren sollen. Du bist hier bereits auf knapp 4.200 m angelangt und die Aussicht auf die eisgepanzerte Annapurnakette ist ungemein fesselnd. Zurück geht es in wenigen Minuten wieder zum Vorgipfel, um anschließend auf dem aussichtsreichen Pfad nach Norden in das weitläufige Thorung La-Tal zu gelangen.
Nach Überquerung des Thorung Khola-Baches lädt ein kleines Teehaus zu einer Stärkung ein. Anschließend folgt ein kurzer Anstieg hinauf zur Hauptroute in Richtung Thorung La-Pass. Du steigst nun gemütlich mit vielen landschaftlichen Eindrücken über die kleine Häuseransammlung von Ghusang nach Manang ab, deren Steinhäuser mit ihren bunten auf den Dächern befestigten Gebetsfahnen bereits von weitem sichtbar sind.

Trek: 7 Std. 30 min Gehzeit; 900 Höhenmeter Aufstieg