Wasserläufer - Wandertrilogie AllgäuWasserläufer - Wandertrilogie Allgäu

Wasserläufer - Wandertrilogie Allgäu

ET02 Lechbruck am See - Halblech

Etappenbeschreibung

Lechauen mit ihrem Uferbiotop, Premer Lechsee und die Vogelbeobachtungsstation

Hinweis: Offizielle Etappe gemäß Serviceheft "Wandertrilogie Allgäu": Etappe 25 der Wasserläufer Route


Nach dem Frühstück bringt Dich ein Shuttle von Deiner Unterkunft in Halblech zum Etappenstart nach Lechbruck.

Du startest in der Ortsmitte von Lechbruck. Von der Schongauer Straße biegst Du in die Inselstraße ein, passierst das Gelände der Firma Plansee und erreichst das Lechufer. Am Lech entlang wird bis zur Straßenbrücke spaziert, diese wird überquert und dem Lech weiter flussaufwärts gefolgt. Auf schmalem Weg passierst Du mehrere Wehre, ein Sägewerk und erreicht über einen Steg mit Nepomuk-Statue das Uferbiotop der Lechauen. Auf dem Lechuferweg passierst Du mit etwas Abstand die Ortschaft Prem und ein paar Meter weiter einen Staudamm. Hier wird der Lech zum Premer Lechsee aufgestaut.
Die Wanderung führt für etwa 2 km über die Dammkrone des Stausees. Nach einer Vogelbeobachtungsstation stößt der Schotterweg auf eine Kreisstraße, Du wanderst auf dieser nach rechts vorbei an der Siedlung Küchele und querst kurz darauf den Fluss Halblech.
Die Wanderung führt nach links zu einem Gehöft, in einem Bogen kommst Du zur Siedlung Ostern, dann folgst Du dem Sträßchen bis kurz vor einem nächsten Anwesen. Auf dem Weg wird ein Wald erreicht. An der Weggabelung hältst Du Dich links und wanderst etwas bergab zum Halblech. Der Fluss gibt für die nächsten etwa 4,5 km die Richtung vor, Ziel ist der Parkplatz Kenzenhütte am Ortsende von Halblech. Bereits ca. 700 m vor dem Parkplatz kannst Du über eine Brücke in das Dorf gehen.

Gehzeit: 3 Std. 30 min
Länge: 13,6 km
Aufstieg: 179 Hm
Abstieg: 75 Hm