Wasserläufer - Wandertrilogie AllgäuWasserläufer - Wandertrilogie Allgäu

Wasserläufer - Wandertrilogie Allgäu

ET15 Scheidegg - Eglofs

Etappenbeschreibung

Highlights: Scheidegger Wasserfall, Naherholungsgebiet Waldsee, Hutmuseum in Lindenberg

Hinweis: Offizielle Etappe gemäß Serviceheft "Wandertrilogie Allgäu": Etappen 40 und 41 der Wasserläufer Route


Vom Start- und Willkommensplatz am Kurhaus von Scheidegg wird der Prinzregent-Luitpold-Straße ein paar Meter gefolgt, dann biegst Du nach rechts in die Hammerbühlstraße ein. Wiederum nach nur wenigen Metern scharf rechts halten und kurz drauf links auf den Höhenweg (Fußweg) einbiegen. Von hier eröffnen sich der Fünfländerblick sowie eine Aussicht auf die Nagelfluhkette. Der Höhenweg trifft an der Galluskapelle auf die Blasenbergstraße, die zum zentral gelegenen Kirchplatz führt. Von dort geht es über den Rathausplatz nach links in die Bräuhausstraße. Die zweite nach links abzweigende Straße ist der Alemannenweg, dem nun gefolgt wird. Sobald sich der Alemannenweg gabelt, ist die Lourdesgrotte erreicht.
Die Wanderung wird nach rechts entlang des Ortsrandes auf einem Weg mit dem Namen Liddebihl fortgesetzt. Nach einigen Stufen mündet der Weg in die Sonnenstraße, in die Du nach rechts einbiegst. Nach rund 120 m wird kurz die Zollstraße tangiert, um dann sogleich wieder nach rechts auf einen Wirtschaftsweg abzubiegen. Nach einer Linkskurve wird bald ein Waldgebiet betreten. Nach dem Überwinden einer Stahltreppe sowie einer Brücke über den Riedbach verengt sich der Weg zu einem Pfad, der im weiteren Verlauf wieder in einen Feldweg übergeht. Das von grünen Wiesen umgebene Dorf Rickenbach wird erreicht.
Kaum liegt das Dorf zurück, überquerst Du in Höhe eines Wehres erneut den Riedbach und wenig später den Scheibenbach. Hier nun weisen Schilder auf die Scheidegger Wasserfälle im Naturschutzgebiet Rohrachschlucht hin. Ein kurzer Abstecher in ein bezauberndes, wildes Tal. Nach dem Überqueren des Scheibenbaches dauert es nicht lange und die an der Bundesstraße 308 liegende Gretenmühle rückt ins Blickfeld. Über die Straße hinweg führt ein asphaltiertes Sträßchen hinauf durch das verwaiste ehemalige Feriendorf Ostkinberg.
Am Ende der Anlage an der T-Kreuzung nach rechts, an der nahen Gabelung links und durch Wälder und Wiesen zu einem Punkt, von dem sich ein herrliches Bergpanorama genießen lässt. Nach Allmannsried sind es nur wenige Schritte und kaum mehr Schritte sind es bis zu einer Stromkabeltrasse am Dorfende. Auf bequem zu wandernden Wegen sind es nur rund 1,5 km bis zum Naherholungsgebiet Waldsee. Ein wunderschönes Fleckchen, das nicht nur zum Baden, sondern auch zum Schlemmen im Hotel Waldsee einlädt.
Am Hotel vorbei wird der Zufahrtsstraße (Austraße) gefolgt. Die Austraße führt zum Stadion, hier nach links auf einen Weg abbiegen und an der zentralen Straßenkreuzung rechts Richtung Stadtmitte halten. Dann nach links in die Hauptstraße und zum nah gelegenen Deutschen Hutmuseum in Lindenberg laufen.

Die offizielle Etappe 40 der Wasserläufer Route hat hier ihr Ziel. Du jedoch hängst gleich die Etappe 41 bis zu Deiner Unterkunft an, da beide Etappen kurz sind und gut an einem Tag bewältigt werden können: Startpunkt ist am Deutschen Hutmuseum. Vom hiesigen Hutmacherplatz gehst Du ein paar wenige Schritte in die Bismarckstraße, um dann nach rechts in die Nadenbergstraße einzubiegen. Kurz darauf nach links in die Bürgermeister-Schmitt-Straße, der an einer Gabelung weiter nach links gefolgt wird. Dann wanderst Du über Heinrich-Brauns-Straße, „Am Wäldele“ und Laubachweg bis zur Jägerstraße. Ein Fußweg führt am Ortsrand entlang zum Krankenhaus und Wald. Hier an der Kreuzung rechts halten und vor einem einzelnen Wohnhaus nach links in den Wald einbiegen.
Der Weg führt nach einer Lichtung noch ein Stück durch den Wald, dann am Waldrand entlang zu den verstreut liegenden Höfen von Engenberg. Wenige Meter vor einer Straße hältst Du Dich links und erreichst bald schon die Ortschaft Meckatz.
Über Bahngleise und Bundesstraße hinweg wirst Du von der Benedikt-Weiß-Straße über den Bach Laiblach geführt. Entlang eines Waldes kommst Du an eine Kreuzung, biegst rechts ab und spazierst am Ortsrand von Meckatz her. An der nächsten Kreuzung rechts halten und an einer weiteren wieder links. Der Asphaltweg führt durch den Weiler Wolfertshofen und an einem nahen Haus vorbei.
Nach rund 350 m wanderst Du nach rechts, passierst einen großen landwirtschaftlichen Betrieb und zweigst am Ende des Weges vor einem Haus nach links auf einen Wiesenweg in den Wald ab. Es wird der Haselbach überquert, Schloss Syrgenstein passiert und nach dem Queren des Baches Obere Argen der Bundesstraße rechts nach Eglofstal gefolgt. Entlang der linksseitig der Bundesstraße liegenden Häuser wird am Friedhof vorbei zur Freien Bauernstraße in Eglofs gewandert. Zum Dorfplatz, Deinem Etappenziel, sind es jetzt nur noch ein paar Meter.

Gehzeit: 6 Std. 30 min
Länge: 24,8 km
Aufstieg: 379 Hm
Abstieg: 549 Hm