Wasserläufer - Wandertrilogie AllgäuWasserläufer - Wandertrilogie Allgäu

Wasserläufer - Wandertrilogie Allgäu

ET16 Eglofs - Isny/Maierhöfen

Etappenbeschreibung

Highlights: Staudacher Weiher, Gründelsmoos, Schaupunkt Bodenmöser und Schaupunkt Lohbauerdenkmal

Hinweis: Offizielle Etappe gemäß Serviceheft "Wandertrilogie Allgäu": Etappe 16 der Wiesengänger und Wasserläufer Route


Markanter Startpunkt für diese Etappe ist das Historische Haus am Dorfplatz von Eglofs. In Eglofs fallen die nun unterschiedlichen Markierungen der Wandertrilogie Allgäu auf. Da hier der Knotenpunkt von Wiesengänger- und Wasserläufer-Route ist, weist die blaue Markierung (Wasserläufer) nach Süden ins gut 13 km entfernte Lindenberg, in östliche Richtung verlaufen beide Routen gemeinsam nach Isny. Somit ändert sich die Farbe der Markierung: gefolgt wird nun dem grün-blauen Symbol.

Vom Dorfplatz biegst Du auf die Alpgaustraße (Durchgangsstraße) nach rechts ab und wanderst gegenüber einem Feriendorf nach links durch den Osterwaldweg bis zu einem Wohngebiet. Hier wird der Osterwaldweg verlassen und weiter geht die Wanderung nach rechts entlang des Eisenharzer Weges. Eine Sportanlage wird passiert, Du folgst dem Asphaltsträßchen noch für rund 350 m, um dann auf den ersten nach rechts abzweigenden Weg zu einem Haus einzubiegen. An der hiesigen Kreuzung nach links und dem abschüssigen Wiesenweg bis zu einer Straße und einem Badesee folgen.
Am See und einem Haus vorbei, ein kurzes Stück auf einem Rad-/Fußweg parallel der Bundesstraße zu den vereinzelt liegenden Häusern der Siedlung Staudach mit dem angrenzenden gleichnamigen Weiher. Auf den nach links abzweigenden Weg einbiegen und an der nahen Gabelung wieder rechts halten. Auf einem Pfad durchwanderst Du ein kleines Waldstück und biegst an dessen Ende auf den asphaltierten Weg nach links ein. Der Ortsrand von Argenbühl mit der Isnyer Straße wird erreicht.

Auf diese nach rechts und gleich darauf wieder nach links. Diese Zufahrtsstraße kurz vor einem Bach verlassen und dem Weg geradeaus folgen. Vorbei an einem Gebäude hältst Du Dich an dem nahen Abzweig rechts, wanderst weiter zwischen Wiesen entlang bis zu einer nächsten Kreuzung, überquerst einen schmalen Bach nach links und gehst nach 200 m an der Kreuzung wieder links. Nach weiteren ca. 300 m hältst Du Dich an der Gabelung rechts und betrittst das Naturschutzgebiet Bodenmöser mit dem Gründelsmoos.
Der Naturpfad führt nun durch eine faszinierende Moorlandschaft. Dem Moor schließt sich Wald an. Am Waldrand zweigst Du auf einen Weg links ab, tauchst erneut in den Wald ein und folgst dem Hauptweg. Kurz nach einer Lichtung wanderst Du an einer Gabelung nach rechts, überquerst eine Kreisstraße sowie die angrenzende Ach mit der Bodenmühle und wanderst bis zum nah gelegenen Wäldchen. Dem Waldrand folgst Du bis zu dessen Ende nach rechts; gegenüber breiten sich von zahlreichen Bächen durchzogene Wiesenflächen aus. Ein paar kleinflächige Sümpfe werden passiert, dann hältst Du Dich kurz nach dem Waldrand links und wanderst mit Blick auf Isny entlang der Wiesen und der Ach zu einer Wegkreuzung am Stadtrand von Isny. Auf dem von einer Baumreihe gesäumten Weg nach rechts und über den angrenzenden Rotmoosweg zur Unteren Achstraße. Der Start- und Willkommensplatz des offiziellen Etappenendes unweit des Kurhauses mit der Tourist-Information in Isny ist nur mehr ein paar wenige Schritte entfernt.

Für Dich ist Deine heutige Wanderung jedoch noch nicht zu Ende – Du wanderst noch etwa 2 Std. 15 min entlang der Wiesengänger Route bis zum Deinem Hotel in Maierhöfen.
Vom Kurhaus in Isny gehst Du auf der Straße Unterer Grabenweg bis zu einer Kreuzung. Hier biegst Du rechts in die Bahnhofstraße ein. Kurz darauf ist der Kirchplatz mit der Nikolaikirche sowie der Kirche St. Georg erreicht. Die Bahnhofstraße geht in die Wassertorstraße über, der geradeaus durch die Altstadt bis zum Marktplatz gefolgt wird. Am Marktplatz passierst Du den Blaserturm, danach biegst Du links in die Straße Krummbach und sogleich wieder in die Straße Hofstatt ein. Vor dem Diebsturm nach rechts und nach wenigen Schritten wieder links durch den die Altstadt umgebenden Graben.
Nach der Überquerung der Grabenstraße geradeaus in die Wilhelmstraße, vorbei am Krankenhaus bis zur Maierhöfener Straße. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite passierst Du die Sennerei „Käsküche Isny“, wanderst bis zu einigen Gebäuden, wo die Bundesstraße B12 in den Felderhaldentunnel verschwindet.
Von hier aus lässt sich ein etwa 500 m langer Abstecher zum Lohbauerdenkmal machen. Du hältst Dich links, passierst einen Teich und zweigst dicht aufeinander jeweils an T-Kreuzungen zuerst rechts, dann links und wieder rechts ab. Der Wald wird verlassen und die baden-württembergisch-bayerische Grenze passiert. An einem Gehöft vorbei, zweigst Du auf einen Wirtschaftsweg nach rechts ab und stößt kurz darauf auf eine Kreuzung mit einem einzelnen großen Baum. Links zu einem Anwesen, dann wird dem ansteigenden Feldweg gefolgt. Über offene Landschaft schweift der Blick hin zu Nagelfluh- und Alpenkette. Es wird ein weiterer landwirtschaftlicher Betrieb passiert, Du wandert noch ein Stück ebenerdig, bevor es durch einen kleinen Nadelwald wieder bergab geht.

Du erreichst nun die Höfe von Obersteig. Vor dem zweiten Hof verlässt Du für heute die Wiesengänger Route und zweigst links auf einen Fußweg ab. Dieser bringt Dich durch Wiesen und entlang von Feldgehölzen zu einer kleinen Asphaltstraße. Vorbei an der Biokäserei Alpwies und dem Landgasthof Hotel Sontheim wanderst Du bei einer Kreuzung geradeaus und erreichst eine größere Asphaltstraße. Über diese erreichst Du nach links in Kürze das Dorf Maierhöfen, in dem sich Deine Unterkunft befindet. Vor der Kirche St. Gebhard biegst Du rechts auf den Kirchweg ab und wählst die übernächste Abzweigung nach links – nach ein paar Metern ist Deine Unterkunft erreicht (etwa 30 Minuten nach Verlassen der Wiesengänger Route).

Gehzeit: 5 Std. 30 min
Länge: 20,6 km
Aufstieg: 191 Hm
Abstieg: 108 Hm