Wasserläufer - Wandertrilogie AllgäuWasserläufer - Wandertrilogie Allgäu

Wasserläufer - Wandertrilogie Allgäu

ET21 Görisried - Leuterschach

Etappenbeschreibung

Highlight: Hängebrücke Wertach

Hinweis: Offizielle Etappe gemäß Serviceheft "Wandertrilogie Allgäu": Etappe 21 der Wiesengänger und Wasserläufer Route


Am Kirchplatz von Görisried beginnt die Wanderung mit dem Passieren der Kirche in der Hauptstraße. Leicht ansteigend wanderst Du von Bäumen gesäumt entlang der Straße. Diese wechselt im weiteren Verlauf ihren Namen in Staig. Sobald die letzten Bäume hinter Dir liegen, sind es noch ein paar wenige Meter, dann führt die Straße Staig geradeaus von der Kreisstraße weg. Hier entlang wird der Wildberger Straße bis zu einer Kapelle gefolgt. An der Kapelle nach links auf den Weg, diesem wenig später nach rechts folgen und entlang eines Wiesenweges bis zu einem Waldsaum wandern. Kaum ist das Waldgebiet betreten, zweigst Du nach rechts auf einen herrlichen Pfad ab, der Dich nach nur wenigen Metern hinab zum Fluss Wertach bringt. Es geht noch ein paar Stufen hinunter, dann wird der Fluss über eine Hängebrücke gequert.
Der Weg setzt sich nach links fort, es wird ein Teich passiert und Du erreichst alsbald die Gemeinde Geigers. In Höhe der Gebäude von Kaltenbrunn biegst Du an der T-Kreuzung nach links ab, erreichst in Kürze eine Kreisstraße, der nach links für rund 900 m auf einem Radweg gefolgt wird. Wenige Meter vor einem Gasthaus schwenkst Du wiederum nach links, biegst an der nächsten Kreuzung einmal mehr nach links, dann aber sogleich wieder rechts ab. Der Weg verläuft zu einem Waldrand, setzt sich dann geradeaus ohne erkennbare Wegführung direkt über die Wiesenflächen fort. Als Orientierung dienen einige Bäume. Nur ein paar Schritte vor diesen hältst Du Dich etwas rechts und befindest Dich wieder auf einem Weg.
Im nahen Barnstein wanderst Du auf der Straße nach links, querst eine Kreisstraße und gelangst auf einem Wiesenweg zur Ortschaft Bergers. Durch den Ort geht es zum angrenzenden Wald, an diesem entlang, dann durch den Wald hinunter bis zu einem Wasserbassin. Nach wenigen Metern befindest Du Dich dann wieder in Gesellschaft der Wertach, deren Ufer für die nächsten rund 2,1 km gefolgt wird. Ist die nächste Flussschleife erreicht, steigst Du einen Pfad sowie einige Stufen durch einen schmalen Waldstreifen hinauf und biegst an der Kreuzung mit einer Schutzengelkapelle unmittelbar vor der Ortschaft Wald links ab.
Vorbei an einigen Wohnhäusern des Ortes wird ein Weg gekreuzt, dann schwenkst Du an der darauf folgenden T-Kreuzung nach links, überquerst den Rudratsbachl und biegst nach ca. 130 m auf den nach rechts abzweigenden Weg ein. Zwischen Wiesen entlang hältst Du Dich auf den nahen Waldrand zu, in den Du kurz darauf eintrittst. An der gleich darauffolgenden Kreuzung knapp 450 m geradeaus, dann wanderst Du wieder entlang von Wiesen. Bis zur nächsten T-Kreuzung gibt es keine Abzweige. Bist Du an der Kreuzung angelangt, hältst Du Dich links und steigst durch einen Waldstreifen in Kehren zur Wertach hinab.
Für die kommenden 1,3 km wanderst Du wieder in direkter Nähe zum Fluss. Dann entfernt sich die Route für ein kurzes Stück vom Fluss und es bietet sich ein toller Blick ins Wertachtal mit dem mäandernden Fluss. Nach gut 400 m verlässt Du den Weg nach links, stößt kurz darauf wieder ans Flussufer, welches sich auf einer Länge von rund 2,1 km erneut genießen lässt. Unmittelbar vor der Flussschleife knickt der Weg nach rechts ab. Der Weg geradeaus ist nur für ein kurzes Stück begehbar.

Also nach rechts abgebogen, triffst Du am Ortsrand von Leuterschach auf die Schwendener Straße, passierst die Allgäuer Brauerei und biegst an der Durchgangsstraße nach rechts auf diese (Leuterschacher Straße) ab. Linksseitig am dritten Straßenabzweig (Benefiziumstraße) abgebogen, sind es nur mehr ein paar Schritte bis zur Kirche in der Ortsmitte von Leuterschach.

Gehzeit: 5 Std. 30 min
Länge: 20,0 km
Aufstieg: 275 Hm
Abstieg: 326 Hm